Handhabung & Pflege

Dank modernster Materialien fühlen sich heutige Perücken, egal ob Echt- oder Kunsthaar, genauso an wie Ihr eigenes Haar. Im Alltag steht dieses Zweithaar seinem Vorbild in fast nichts nach. Damit das auch nach Wochen so bleibt und die Lebensdauer der Perücke möglichst lang ausfällt, gibt es einige Dinge, die im täglichen Gebrauch und bei der Pflege beachtet werden sollten.

Kunsthaar

Kunsthaar kann mit der Zeit etwas rau und stumpf werden, abhängig von der Hitzebeständigkeit des jeweiligen Materials gibt es verschiedene Methoden der Behandlung. Bei Materialien mit einem relativ niedrigen Schmelzpunkt ist die Behandlung mit einem Dampfstrahler ideal. Die Oberfläche des Materials wird geglättet ohne die Form der Haare zu verändern. Ist das Material zu hitzebeständig für eine Behandlung mit Dampf kann auch ein Glätteisen mit niedriger Temperatur verwendet werden. Die Heizflächen des Glätteisens sollten idealerweise aus Keramik bestehen, da die Hitze gleichmäßiger abgegeben wird.

Trick: Hitzebeständiges Kunsthaar kann mit einem Curl-Stab bearbeitet werden. Ziehen Sie die Haare nach dem Kontakt mit dem Stab nicht wieder gerade sondern belassen Sie die Strähne in der gelockten Form bis sie vollständig erkaltet ist, erst dann behält das Haar seine Form.
Meer- und Chlorwasser kann zu Verfärbungen führen, es muss daher bei Kontakt mit der Perücke sofort und gründlich ausgewaschen werden. Einmaliges Schwimmen muss nicht zu Verfärbungen führen, einmal wöchentliches Schwimmen macht die Perücke zwangsweise unbrauchbar.

Echthaar

Perücken aus Echthaar sollten im Allgemeinen etwas vorsichtiger behandelt werden als Ihr eigenes Haar. Die Haare sind chemisch bearbeitet und gefärbt. Die schützende Schuppenschicht um den Haarschaft ist nicht mehr vorhanden oder zumindest beschädigt, man könnte auch sagen, das Haar sei "tot". Spliss und Verfilzen treten schneller auf und ist nur selten wieder wegzubekommen.

Zu vermeiden

Kontakt mit Meer- oder Schwimmbadwasser (außer mit speziellen Perücken), die Perücke nachts tragen (lässt sich bei permanenter Befestigung nicht vermeiden), Nähe zu starken Wärmequellen (Kerze, Feuerzeug, Grill, Ofen, Wasserdampf, ...), Verwendung von Lack, da die Perücke verschmutzt wird.

Haartrockner, Lockenwickler, Glätteisen

Nachts sollten Perücken nicht getragen werden, das Risiko sie dabei zu beschädigen ist sehr hoch. Abgesehen davon können sie unbequem werden und drücken. Bei permanent befestigten Perücken lässt sich das nächtliche Tragen natürlich nicht vermeiden. Da es nachts am Kopf schnell unangenehm kühl werden kann, ist es besser auf eine leichte und weiche Mütze auszuweichen. Es sind spezielle Modelle für die Nacht erhältlich.

Pflege

Damit Ihre Perücke auch nach längerer Zeit noch so natürlich aussieht wie am Anfang, ist regelmäßige Pflege und Reinigung selbstverständlich. Je nach Material muss die Perücke unterschiedlich behandelt werden.

Kunsthaar

Es wird empfohlen, Kunsthaarperücken ein bis zweimal im Monat zu waschen. Dabei sollte Folgendes beachtet werden:
mit speziellem Shampoo in einer Schüssel waschen, reichlich spülen, geeignete Pflegeprodukte verwenden (Spülung, Balsam, ...), ein weiteres Mal spülen, mit einem Schwammtuch trocknen, nicht auswringen, biegen oder nass kämmen. Auf geeigneten Ständer zum Trocknen stellen (keine Styroporköpfe verwenden wegen Schimmelbildung, am besten verwenden Sie einen Kopf aus Plastik mit Löchern).

Echthaar

Für die Reinigung und Pflege einer Echthaarperücke wird empfohlen einen Fachmann aufzusuchen, falls möglich denjenigen, bei dem Sie die Perücke erworben haben, da dieser über alle Einzelheiten des jeweiligen Modells Bescheid weiß.

zurück